Ecclestone angepisst von Ferrari

Der Rundumschlag von Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo, der neben dem ehemaligen „Scuderia“-Star Michael Schumacher auch Bernie Ecclestone galt, kam bei diesem nicht gut an. Der Formel-1-Boss konterte gestern: „Vielleicht war Montezemolo von anderen Problemen verwirrt, vielleicht von der Politik.“ Auch den Hinweis des Italieners auf sein Alter wil Ecclestone nicht auf sich sitzen lassen: „Ich höre nicht auf, ich habe tausend weitere Ideen“, so der 82-Jährige.

Kommentar hinterlassen