Einbestellung

Wegen Israels umstrittener Pläne für den Ausbau jüdischer Siedlungen in den Palästinensergebieten haben Frankreich und Großbritannien die Botschafter des Landes einbestellt um ihre Missbilligung der geplanten neuen Wohnungsbauten in den besetzten Gebieten auszudrücken. Ein Sprecher der israelischen Botschaft in Paris sagte heute, Botschafter Gal sei vom französischen Außenministerium einbestellt worden. Das Ministerium bestätigte die Einbestellung.Zuvor hatte es erklärt, es gebe auch andere Möglichkeiten, eine „Missbilligung“ von Israels Siedlungsplänen zum Ausdruck zu bringen.Auch Angela Merkel wird vermutlich ind ieser Woche, anlässlich der Deutsch-Israelischen Konsultationen, ihre Sicht der Dinge sicherlich zum Ausdruck bringen.

Kommentar hinterlassen