Frontal21 berichtet:Online Spieleindustrie

Die Online-Spieleindustrie ist ein Milliardengeschäft. Doch immer stärker setzt die Branche auf ein neues Geschäftsmodell: „Free to Play“. Jeder kann im Internet mitspielen, gratis. Die Gewinne machen die Spielehersteller mit kostenpflichtigen Zusatzinhalten, die von den Entwicklern trickreich eingebaut werden. Gerade Kinder, so Kritiker, lassen sich leicht dazu verführen, so etwas über eine 0900-Nummer etwa zu kaufen. Und so kann ein kostenloses Internetspiel schnell zur Falle für Kinder und Jugendliche sowie deren Eltern werden. Frontal21 über die Tricks der Spieleindustrie im Internet und die versteckten Kostenfallen.

Kommentar hinterlassen