Gerettet

Rettungskräfte haben in der Meerenge von Gibraltar und vor der Küste Marokkos gestern insgesamt 70 Flüchtlinge aufgegriffen. In den spanischen Gewässern griffen die Einsatzkräfte ein Boot mit zehn aus Afrika stammenden Männern auf, die die spanische Küste erreichen wollten, wie ein Sprecher der Rettungskräfte sagte. Die meisten von ihnen seien unterkühlt gewesen.Die marokkanischen Behörden retteten demnach 60 Menschen aus sieben Schlauchbooten, darunter fünf Frauen und fünf Kinder, die versucht hatten, auf das spanische Festland zu gelangen.

Kommentar hinterlassen