Lösung?

Italiens am Freitag zurückgetretener Premier Mario Monti will nicht – wie es im Vorfeld von einigen italienischen Medien vermutet wurde – als Kandidat am Wahlkampf für die Parlamentswahlen am 24. und 25. Februar teilnehmen. Er sei jedoch zur Übernahme der Führung des Landes bereit, sollte der Vorschlag von einem Parteienbündnis kommen, das seine Agenda unterstützt, erklärte der 69- jährige Wirtschaftsprofessor in einer Pressekonferenz am Sonntag. „Sollte ich das Angebot bekommen, werde ich dieses in Betracht ziehen“, so Monti.

Kommentar hinterlassen