Mega Klage gegen Ex-Manager

Der von Kartell- und Korruptionsaffären erschütterte Stahlriese ThyssenKrupp fordert nun 103 Mio. Euro Schadenersatz von einem ehemaligen Manager, berichtet die „Süddeutsche Zeitung“ heute. Die Klage soll noch heuer eingereicht werden, da Ende 2012 alles verjähren würde.Bei dem Betrag handelt es sich um jene Summe, die das deutsche Bundeskartellamt dem Konzern als Bußgeld für das Schienenkartell in Deutschland aufgebrummt hat, an dem auch die Voestalpine uas Österreich  und das deutsche Bahntechnikunternehmen Vossloh jahrelang beteiligt waren.

Kommentar hinterlassen