Plünderungen aus der Not heraus?

Im Osten der Philippinen-Insel Mindanao haben verzweifelte Überlebende des Taifuns „Bopha“ Lebensmittelmärkte und andere Geschäfte geplündert.„Die Lebensmittelhilfen haben sich derart verzögert, dass die Anrainer auf der Suche nach Nahrung in jedes Haus eindrangen, das der Sturm übrig ließ“, sagte heute ein Behördenmitarbeiter der französischen Nachrichtenagentur AFP. Zu den Plünderungen soll es in der Stadt Cateel, einem Küstenort, der am Dienstag vom Taifun „Bopha“ besonders schwer verwüstet worden war, gekommen sein.

Kommentar hinterlassen