Proteste gegen das Ende der Welt

Etwa 200 Indigene Guatemalas haben gegen die offiziellen Feiern zum Ende eines Zyklus im Maya-Kalender protestiert, von denen sie sich ausgeschlossen fühlen. Das Maya-Volk habe nicht an dem für heute geplanten Ereignis teil, so der Chef der Vereinigung der indigenen Organisationen von Peten, Jose Cac. Es handle sich um eine „rassistische und diskriminierende Feier“, von der die Maya ausgegrenzt würden.

Kommentar hinterlassen