Regierung „not amused“

Die Bundesregierung hat sehr kritisch auf das Vorhaben der israelischen Regierung reagiert, im Westjordanland 3000 neue Wohnungen zu bauen.Israel sende damit eine „negative Botschaft“ und untergrabe „das Vertrauen in seine Verhandlungsbereitschaft“, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert in Berlin. „Es schwindet auch weiter der geografische Raum für einen zukünftigen Palästinenserstaat, der ja die grundlegende Voraussetzung für eine Zwei-Staaten-Lösung sein müsste.“ Die Bundesregierung sei daher sehr besorgt über die Entscheidung und appelliere an Israel, die Ankündigung zurückzunehmen.

Kommentar hinterlassen