Sanktionen

Der UNO-Sicherheitsrat hat Sanktionen gegen zwei Rebellenchefs in der Demokratischen Republik Kongo (DR KOnge) verhängt, die unter anderem flüchtende Kindersoldaten getötet haben sollen.Gegen die beiden Chefs der Miliz M23, Innocent Kaina und Baudouin Ngaruye, sei ein weltweites Reiseverbot verhängt worden, teilte der Sicherheitsrat gestern (Ortszeit) in New York mit. Außerdem würden alle Kontogutahben eingefroren, die den beiden Männern zugerechnet werden.

Kommentar hinterlassen