Schafft es Kodak noch?

Der insolvente Fotopionier Kodak kann für seine Digitalpatente wohl doch noch mehr als 500 Millionen Dollar erlösen. Nach einem Bericht des „Wall Street Journal“ hat das Gebot eines Konsortiums die für einen geschäftlichen Neuanfang notwendige Schwelle von einer halben Milliarde Dollar überschritten.Kodak hatte sich im November fast 800 Millionen Dollar für einen Neustart gesichert, um als Druckspezialist aus dem Insolvenzverfahren hervorzugehen. Die Finanzspritze der Großbanken UBS und JPMorgan Chase sowie zwei weiterer Finanzfirmen war allerdings an die Bedingung geknüpft, dass Kodak beim Verkauf seiner Digitalfotopatente mindestens 500 Millionen Dollar erzielt.

Kommentar hinterlassen