Tote bei Anschlägen

Kurz vor dem ersten Jahrestag des US-Truppenabzugs aus dem Irak ist das Land gestern den zweiten Tag in Folge von einer schweren Anschlagsserie erschüttert worden. Bei Bombenanschlägen und bewaffneten Überfällen wurden landesweit mindestens 48 Menschen getötet und über 100 weitere verletzt. Die Attacken richteten sich sowohl gegen Sicherheitskräfte als auch Zivilpersonen, darunter Angehörige der Schabak-Minderheit.

Kommentar hinterlassen