Unglaublich, wenn das stimmt!

In der Affäre um Steuerhinterziehung beim Handel mit Verschmutzungsrechten soll die Deutsche Bank Unterlagen vernichtet haben, die für die Aufklärung des Falles nötig gewesen wären. Dieser Vorwurf wird laut einem Bericht der „Süddeutschen Zeitung“ in den Haftbefehlen gegen fünf Mitarbeiter der Bank erhoben. Vier der Beschuldigten müssen nach einer Entscheidung des Amtsgerichts Frankfurt in Untersuchungshaft, der fünfte wird aus gesundheitlichen Gründen geschont. Ingesamt haben die Ermittler 25 Mitarbeiter der Deutschen Bank im Visier, darunter Co-Vorstandschef Fitschen und Finanzvorstand Krause.

Quelle:b5aktuell

Kommentar hinterlassen