US-Waffenlobby

Die gestrige Stellungnahme der amerikanischen Waffenlobby NRA nach dem Amoklauf von Newtown hat heftige Kritik ausgelöst. Der Kongressabgeordnete Murphy, der den Distrikt der Grundschule in Newtown vertritt, bezeichnete die Ausführungen der NRA im Internet-Kurznachrichtendienst Twitter als das Abscheulichste, was ihm je untergekommen sei. New Yorks Bürgermeister Bloomberg sagte, statt eine Lösung für das Problem anzubieten, lege die NRA eine paranoide Vision eines noch gefährlicheren Amerikas vor. Die Waffenlobby hatte vorgeschlagen, als Konsequenz aus dem Amoklauf an jeder Schule bewaffnete Polizisten zu postieren. Eine Verschärfung der Waffengesetze lehnte sie ab. In Newtown hatte ein 20-Jähriger 20 Kinder, sechs Schulmitarbeiter sowie seine Mutter mit einem Sturmgewehr erschossen.

Quelle:b5aktuell

Kommentar hinterlassen