Verarmung in Deutschland politisch gewollt?

Die Berater des Wirtschaftsministers sehen in Altersarmut derzeit kein großes Problem. Kirchen, Verbände und Gewerkschaften wollen das so nicht stehen lassen. Sie warnen, Einkommensarmut im Alter werde bald dramatisch zunehmen. Beide Seiten legten ihre Gutachten vor.Darüber darf nun öffentlich diskutiert werden.Jedem von usn muss klar sein, das man einen Mindestlohn von 14,50 Euro/h benötigt um ein gutes Auskommen im Alter zu haben. bedenkt man wie viel 400 Euro Jobs und Aufstocker es gibt, dann werden wir mit dem Thema „Altersarmut“ in der Zukunft, vielleicht bei usn selber, stark zu tun haben. Heute könnte der Staat politisch Gegensteuern, daran hat aber die Regeirung (CDU/CSU/FDP) offensichtlich gar kein Interesse.

Kommentar hinterlassen