Weltuntergang am 21. Dezember und seine Folgen

Ein Amokläufer hat in Zentralchina 23 Kinder und eine ältere Frau verletzt. Offenbar ist er wegen des vorausgesagten Weltuntergangs ausgetickt.

Der Attentäter ist am Freitag in ein Haus einer älteren Frau in Chenpeng eingedrungen. Er hat die Frau geschlagen und mit einem Küchenmesser verletzt. Anschliessend suchte er eine Grundschule auf.Dort hat er auf 23 Kinder eingestochen. Lehrer und Polizisten konnten den Amokläufer schliesslich überwältigen.Die meisten Kinder erlitten Kopfverletzungen oder Schnitte an Händen und Ohren. Keiner der Verletzten sei in einem kritischen Zustand, schrieb die Nachrichtenagentur Xinhua

Kommentar hinterlassen