Westfälische Grundbesitz und jetzt?

Anlegern des umstrittenen Immobilienkonzerns WGF Westfälische Grundbesitz und Finanzverwaltung droht ein Millionenschaden. Das berichtet das Handelsblatt in siener heutigen Online Ausgabe.Der Konzern hätte bis zum 30. November 2012 einen testierten Jahresabschluss vorlegen müssen, dies bislang aber versäumt. Die Börse Düsseldorf hat nun den Handel mit Anleihen des Immobilienhändlers ausgesetzt Pino Sergio, der WGF-Chef hatte zuvor noch versucht, einen Aufschub für die Abgabe des Jahresabschlusses gewährt zu bekommen, doch der Handelsbetreiber lehnte ab. Die Investoren, schätzungsweise mehrere tausend und darunter viele Privatanleger, werden ihre Papiere nicht los.

Wir selber haben uns in der Vergangenheit immer kritiwsch über das Unternehmen geäußert, weil wir uns die Immobilien angeschaut haben und natürlich festgestellt haben, das diese aus unserer Sicht völlig überbewertet waren. Hinzukam das wir auf dem Markt mitbekommen haben, zu welchen Provisionssätzen hier über Vertriebe dann Immobilien verkauft wurden.Das konnte auf längere Sicht nicht gutgehen. Das Ergebnis sieht man jetzt.

Kommentar hinterlassen