Wulff in Bedrängnis?

Altbundespräsident Christian Wulff wird einem Medienbericht zufolge durch ein bislang unveröffentlichtes Dokument zu seiner Hauskredit- Affäre erneut belastet. Wie die „Bild am Sonntag“ berichtet, belegt das Dokument, wie Wulff persönlich als Bundespräsident im Zusammenhang mit der Affäre die Öffentlichkeit täuschte.Demnach korrigierte er am 16. Februar 2011 eigenhändig mit grüner Tinte mehrere Antworten auf Fragen eines „Stern“- Journalisten zu dem 500.000- Euro- Kredit für sein Haus in Burgwedel. Wulff habe dabei falsche Angaben gemacht, heißt es in dem Bericht.

Kommentar hinterlassen