Neckermann Neue Energien: Bleibt am Ende nur der Konkurs?

Was man so von geschädigten Anlegern hört, mit Titeln die man gegen Herrn Brandl hat, wäre das am Ende die logische Konsequenz. Wir haben bereits vor einigen Monaten Herrn Brandl darauf aufmerksam gemacht, das er sicherlich aufpassen muss, nicht in die Insolvenzverschleppung zu kommen. Hier hatten wir Herrn Brandl auch, über einen Rechtsanwalt,  einen Kontakt zu einem Insolvenzrechtler vermittelt. 2 dort anberaumte Termine hat Herr Brandl dann aber verstreichen lassen, aus welchen Gründen dann auch immer.

All diese Vorgänge die man nun liest in Foren, und was wir von Anlegern am Telefon so erfahren, besagt doch ganz klar eines „das Prinzip Hoffnung“ kann es hier doch garnicht mehr geben, wenn man ehrlich ist und einmal logische Überlegungen anstellt. Sämtliche gemachten Zusagen hat Herr Brandl nun über Monate nicht eingehalten, das muss ja eine Ursache haben.

Ich gehe davon aus, das Herr Brandl nicht in der Lage sein dürfte irgendeine Forderung von Anlegern zu bezahlen. Nun muss man auch wissen, das Andreas Brandl vor allem Projektentwicklungen im Solarbereich durchgeführt hat, heißt – das alles bei ihm besteht aus Papier, leider nicht aus Papiergeld. Ob er gute und rechtsgültige Verträge hat, die man dann verkaufen kann, hat Herr Brandl zwar immer wieder behauptet, aber diese haben wir in den letzten 2 Jahren nicht mehr gesehen. Vor allem auf ein Projekt hatte Herr Brandl seine Erwartungen gesetzt, das Projekt in Polen. Wie weit der derzeitige Stand des Projektes ist, entzieht sich unserer Kenntnis.

3 Kommentare

  1. weinzierl michael 4. Januar 2017
    • Andreas Eckerl 11. Januar 2017
      • Maggie Ponweiser 5. Mai 2017

Kommentar hinterlassen