rezeptfrei-kaufen.net – Kommt denn da auch die Ware?

„…[Kaufen] Sie pharmazeutische Produkte niemals bei unprofessionellen Versandanbietern“, „stattdessen bei rezeptfrei-kaufen.net“. Auf diese Werbung vertraute eine Göttinger Verbraucherin und bestellte. Schließlich würden „in eigens eingerichteten Laboratorien alle Chargen auf Wirkstoffgehalt, Mindesthaltbarkeit und Verunreinigungen“ getestet… Ein vertrauenswürdiger Shop? Nein – alles nur Fake.

Auf der Internetseite ist kein Impressum zu finden. Folglich wissen Sie nicht, mit wem Sie es zu tun haben. Erst nachdem Sie Ihre Ware in den Einkaufskorb gelegt und die Produkte gekauft haben, erscheint eine Bankverbindung. Den Kaufpreis sollen Sie per Überweisung – also Vorauskasse – auf eine spanische Bank zahlen. Das Konto gehört scheinbar einem Herrn Jose Melian.
An dieser Stelle findet sich dann auch die angebliche Adresse der (Fake)Versandhandelsapotheke: Carrer de Russafa 8, 46004 Valencia, Spanien.  Haben Sie Geld dorthin überwiesen, bekommen dann aber keine Ware, dann s o f o rt eine Strafanzeige erstatten.

2 Kommentare

  1. Eli 11. April 2018
  2. Marion Lichte 23. Februar 2018

Kommentar hinterlassen