Habona Deutsche Einzelhandelsimmobilien Fonds 02 GmbH & Co. KG -Jahresüberschuss sinkt deutlich!

Keine gute Bilanz die das Unternehmen da zum oben genannten Fonds veröffentlicht hat, denn auch wenn das Jahresergebnis im Positiven ist, so liegt es doch sehr deutlich unter dem Ergebnis des Vorjahres.

Habona Deutsche Einzelhandelsimmobilien Fonds 02 GmbH & Co. KG

Eschborn

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2015 bis zum 31.12.2015

Bilanz

Aktiva

31.12.2015
EUR
31.12.2014
EUR
A. Anlagevermögen 12.579.111,32 13.494.112,03
I. Finanzanlagen 12.579.111,32 13.494.112,03
B. Umlaufvermögen 74.746,30 39.340,43
I. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände 51.218,13 29.415,92
II. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks 23.528,17 9.924,51
C. Rechnungsabgrenzungsposten 12.400,00 12.400,00
Bilanzsumme, Summe Aktiva 12.666.257,62 13.545.852,46

Passiva

31.12.2015
EUR
31.12.2014
EUR
A. Eigenkapital 12.623.331,48 13.500.613,41
I. Kapitalanteile der persönlich haftenden Gesellschafter 22.975,00 20.000,00
II. Kapitalanteile der Kommanditisten 12.600.356,48 13.480.613,41
B. Rückstellungen 40.940,00 40.120,00
C. Verbindlichkeiten 1.986,14 5.119,05
Bilanzsumme, Summe Passiva 12.666.257,62 13.545.852,46

Gewinn- und Verlustrechnung

1.1.2015 – 31.12.2015
EUR
1.1.2014 – 31.12.2014
EUR
1. Rohergebnis (GKV) 17.050,98 14.500,00
2. sonstige betriebliche Aufwendungen (GKV) -151.371,95 -128.330,60
3. Erträge aus Beteiligungen 479.999,29 622.960,92
davon aus verbundenen Unternehmen 479.999,29 622.960,92
4. sonstige Zinsen und ähnliche Erträge 1.764,96 1.665,05
davon aus verbundenen Unternehmen 1.764,96 1.665,05
5. Zinsen und ähnliche Aufwendungen -151,00 -1,34
6. Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit 347.292,28 510.794,03
7. Steuern vom Einkommen und Ertrag -1.772,40 0,00
8. sonstige Steuern 0,01 -0,01
9. Jahresüberschuss 345.519,89 510.794,02

Ergebnisverwendung

1.1.2015 – 31.12.2015
EUR
1.1.2014 – 31.12.2014
EUR
1. Gutschrift auf Kapitalkonten -345.519,89 -510.794,02
2. Bilanzgewinn / Bilanzverlust 0,00 0,00

Anhang für das Geschäftsjahr 2015

Allgemeine Angaben zum Jahresabschluss

Der vorliegende Jahresabschluss ist nach den §§ 242 ff. und den §§ 264 ff. des Handelsgesetzbuches (HGB) aufgestellt.

Die Gesellschaft ist eine Kleinstgesellschaft im Sinne des § 267a HGB.

Die Gesellschaft nimmt die für kleine Gesellschaften geltenden Angabenerleichterungen der §§ 274a, 276 und 288 HGB in Anspruch.

Die Gliederung der Bilanz sowie die der Gewinn- und Verlustrechnung entspricht den Bestimmungen der §§ 266 und 275 HGB. Die Bilanz ist in Kontoform, die Gewinn- und Verlust-rechnung in Staffelform nach dem Gesamtkostenverfahren aufgestellt.

In der Bilanz und in der Gewinn- und Verlustrechnung ist zu jedem Posten der entsprechende Wert des Vorjahres angegeben.

Die Posten der Aktivseite sind nicht mit Posten der Passivseite, Aufwendungen nicht mit Erträgen verrechnet.

Das Anlage- und Umlaufvermögen, das Eigenkapital, die Schulden und Rechnungsabgrenzungsposten sind in der Bilanz gesondert ausgewiesen und hinreichend gegliedert.

Dem Anlagevermögen sind nur Gegenstände zugeordnet, die dem Geschäftsbetrieb dauernd zu dienen geeignet und bestimmt sind.

Die auf den Jahresabschluss angewandten Darstellungsgrundsätze sind beibehalten worden.

Zusätzliche Angaben wegen der Nichtvergleichbarkeit einzelner Positionen des Jahresabschlusses mit denen des Vorjahres sind nicht notwendig. Der Jahresabschluss vermittelt ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage.

Angaben zu Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden

Bilanzierungsmethoden

Im Jahresabschluss sind sämtliche Vermögensgegenstände, Schulden, Rechnungsabgrenzungsposten, Aufwendungen und Erträge enthalten, soweit gesetzlich nichts anderes bestimmt ist.

Die Bilanzierungsverbote nach § 248 Abs. 1 HGB wurden beachtet.

Rückstellungen sind nur im Rahmen des § 249 HGB gebildet. Die Auflösung der Rückstellungen erfolgte nach bestimmungsgemäßem Verbrauch.

Soweit Haftungsverhältnisse i.S.d. § 251 HGB bestehen, sind diese im Anhang angegeben.

Bewertungsmethoden

Die angewandten Bewertungsmethoden orientieren sich grundsätzlich an den handelsrechtlichen Bestimmungen; steuerrechtliche Bestimmungen standen dem nicht entgegen.

Bei der Bewertung wird von der Fortführung der Unternehmenstätigkeit ausgegangen.

Die Vermögensgegenstände und Schulden sind einzeln bewertet worden. Es ist vorsichtig bewertet worden. Namentlich sind alle vorhersehbaren Risiken und Verluste, die bis zum Abschlussstichtag entstanden sind, berücksichtigt, selbst wenn diese erst zwischen Abschlussstichtag und dem Tag der Aufstellung des Jahresabschlusses bekannt geworden sind.

Gewinne wurden nur berücksichtigt, soweit diese am Abschlussstichtag realisiert waren. Aufwendungen und Erträge sind unabhängig von den Zeitpunkten der entsprechenden Zahlungen im Jahresabschluss erfasst.

Die Anteile an verbundenen Unternehmen sind zu Anschaffungskosten einschließlich aktivierungspflichtiger Anschaffungsnebenkosten angesetzt. Gewinnansprüche, die bei der Tochtergesellschaft als eingelegt gelten, werden als nachträgliche Anschaffungskosten als Zugänge gezeigt. Kapitalrückzahlungen werden als Abgang vom Beteiligungsbuchwert gezeigt.

Die Lieferungs- und Leistungsforderungen und sonstigen Vermögensgegenstände sind grundsätzlich mit dem Nennbetrag angesetzt. Ausfallrisiken sind durch Einzelwertberichtigungen berücksichtigt.

Die flüssigen Mittel sind in Höhe ihres Nennwerts angesetzt.

Bei Bildung der Rückstellungen ist den erkennbaren Risiken und ungewissen Verbindlichkeiten angemessen Rechnung getragen worden. Sie sind in Höhe des notwendigen Erfüllungsbetrages angesetzt.

Die Verbindlichkeiten sind mit dem Erfüllungsbetrag angesetzt.

Angaben zu Bilanzposten

Bruttoentwicklung des Anlagevermögens

Anschaffungskosten Buchwerte
Stand 1.1.2015
EUR
Zugänge
EUR
Abgänge
EUR
Stand 31.12.2015
EUR
Stand 1.1.2015
EUR
Stand 31.12.2015
EUR
Finanzanlagen
Anteile verbundene Unternehmen 13.494.112,03 479.999,29 1.395.000,00 12.579.111,32 13.494.112,03 12.579.111,32
13.494.112,03 479.999,29 1.395.000,00 12.579.111,32 13.494.112,03 12.579.111,32

Umlaufvermögen

Sämtliche Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände haben eine Restlaufzeit von unter einem Jahr.

Eigenkapital

Die im Handelsregister eingetragenen Einlagen der Kommanditisten betragen am Stichtag unverändert 907.850,00 EUR.

Verbindlichkeiten

Sämtliche Verbindlichkeiten haben eine Restlaufzeit von bis zu einem Jahr.

Haftungsverhältnisse und sonstige finanzielle Verpflichtungen

Am Bilanzstichtag bestanden keine Haftungsverhältnisse im Sinne des § 251 HGB. Sonstige finanzielle Verpflichtungen ergeben sich aus der Komplementärstellung bei der Habona Objekt 02 GmbH & Co. KG, Eschborn.

Angaben zu Posten der Gewinn- und Verlustrechnung

Unter den sonstigen betrieblichen Aufwendungen sind keine periodenfremden und neutralen Aufwendungen und Erträge ausgewiesen.

Sonstige Angaben

Persönlich haftende Gesellschafterin

Habona Management 02 GmbH, Frankfurt am Main

Gezeichnetes Kapital: 25.000,00 EUR

Als Geschäftsführer der persönlich haftenden Gesellschafterin sind bestellt:

Guido Küther, Kaufmann , Frankfurt am Main

Roland Reimuth, Kaufmann , Frankfurt am Main

Anteilsbesitz

Die Gesellschaft hält direkt die folgenden Beteiligungen:

Gesellschaft Sitz Anteil
%
Eigenkapital
EUR
2015
EUR
Jahresergebnis 2014
EUR
Habona Beteiligungs 02 GmbH Frankfurt am Main 94,90% 808.723,82 28.197,26 14.560,07
Habona Objekt 02 GmbH & Co. KG Eschborn 94,90% 12.665.557,35 505.794,83 656.439,33
Habona Objekt Sarstedt 1 GmbH & Co. KG Eschborn 94,90% -1.339,11 50.952,80 68.883,67
Habona Objekt Berlin-Heiligensee GmbH & Co. KG Eschborn 94,90% -406.058,45 72.244,96 -62.161,83

Die Gesellschaft ist unbeschränkt haftender Gesellschafter der Habona Objekt 02 GmbH & Co. KG.

Honorar des Abschlussprüfers

Das Honorar des Abschlussprüfers beträgt 12.300,00 EUR und entfällt ausschließlich auf Abschlussprüfungsleistungen.

Soweit dieser Anhang keine Angaben über sonstige, nach den §§ 264 ff, 284 ff HGB angabepflichtige Sachverhalte enthält, haben diese im Geschäftsjahr nicht vorgelegen.

 

Eschborn, den 15. Juni 2016

Habona Management 02 GmbH

vertreten durch die Geschäftsführer

gez. Guido Küther

gez. Roland Reimuth

Bestätigungsvermerk

An die Habona Deutsche Einzelhandelsimmobilien Fonds 02 GmbH & Co. KG, Eschborn:

Wir haben den Jahresabschluss – bestehend aus Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung sowie Anhang – unter Einbeziehung der Buchführung der Habona Deutsche Einzelhandelsimmobilien Fonds 02 GmbH & Co. KG, Eschborn, für das Geschäftsjahr vom 1. Januar bis 31. Dezember 2015 geprüft. Die Buchführung und die Aufstellung des Jahresabschlusses nach den deutschen handelsrechtlichen Vorschriften liegen in der Verantwortung der gesetzlichen Vertreter der Gesellschaft. Unsere Aufgabe ist es, auf der Grundlage der von uns durchgeführten Prüfung eine Beurteilung über den Jahresabschluss unter Einbeziehung der Buchführung abzugeben.

Wir haben unsere Jahresabschlussprüfung nach § 317 HGB unter Beachtung der vom Institut der Wirtschaftsprüfer in Deutschland (IDW) festgestellten deutschen Grundsätze ordnungsmäßiger Abschlussprüfung vorgenommen. Danach ist die Prüfung so zu planen und durchzuführen, dass Unrichtigkeiten und Verstöße, die sich auf die Darstellung des durch den Jahresabschluss unter Beachtung der Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung vermittelten Bildes der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage wesentlich auswirken, mit hinreichender Sicherheit erkannt werden. Bei der Festlegung der Prüfungshandlungen werden die Kenntnisse über die Geschäftstätigkeit und über das wirtschaftliche und rechtliche Umfeld der Gesellschaft sowie die Erwartungen über mögliche Fehler berücksichtigt. Im Rahmen der Prüfung werden die Wirksamkeit des rechnungslegungsbezogenen internen Kontrollsystems sowie Nachweise für die Angaben in Buchführung und Jahresabschluss überwiegend auf der Basis von Stichproben beurteilt. Die Prüfung umfasst die Beurteilung der angewandten Bilanzierungsgrundsätze und der wesentlichen Einschätzungen der gesetzlichen Vertreter sowie die Würdigung der Gesamtdarstellung des Jahresabschlusses. Wir sind der Auffassung, dass unsere Prüfung eine hinreichend sichere Grundlage für unsere Beurteilung bildet.

Unsere Prüfung hat zu keinen Einwendungen geführt.

Nach unserer Beurteilung auf Grund der bei der Prüfung gewonnenen Erkenntnisse entspricht der Jahresabschluss den gesetzlichen Vorschriften und vermittelt unter Beachtung der Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage der Gesellschaft.

 

Düsseldorf, den 15. Juni 2016

PARTNER Treuhand GmbH
Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Enck, Wirtschaftsprüfer Steuerberater

Boshoven, Wirtschaftsprüfer Steuerberater

Die Feststellung bzw. Billigung des Jahresabschlusses erfolgte am 15.6.2016.

Kommentar hinterlassen