RavensbergQuartier in Magdeburg-angeboten von dasBaudenkmal-wie ist das mit der Mietgarantie? Ist das nicht Steuerschädlich?

Auch ich habe bis zum Jahre 2010 in der Immobilienbranche gearbeitet, und natürlich waren ein Teil der angebotenen Produkte auch Denkmalschutzimmobilien. Diese waren und sind begehrt wegen der erhöhten steuerlichen Abschreibungsmöglichkeiten, bekannt auch als Denkmalafa. Verwundert sind wir aber über das Angebot, welches wir hier auf der Seite von „DasBaudenkmal.de“ finden, denn hier bekommt man eine Immobilie angeboten, gekoppelt mit einer Mietgarantie für den Anleger. Wenn sich die steuerliche Gesetzgebung nicht dramatisch verändert hat, dann dürfte solch eine Mietgarantie dazu führen, dass das Finanzamt die Abschreibung nicht mehr anerkennt. Wir haben dazu die zuständige Oberfinanzdirektion angeschrieben, um von ihr zu erfahren, ob eine Mietgarantie nicht dazu führt, dass eine vollumfängliche Abschreibung der Sanierungskosten nicht mehr möglich ist. Auf diese Antwort sind wir gespannt.

So wird das Objhekt auf der Internetseite von dasBaudenkmal angeboten.

  • Historisches Ambiente mit viel Flair
  • Top Lage in unmittelbarer Altstadt-Nähe
  • Sehr gute Infrastruktur und Verkehrsanbindung
  • Gärten, Balkone oder Terrassen
  • Barrierefreiheit
  • Autofreie grüne Außenanlage
  • Kinderspielplätze
  • Einstellplätze für Fahrräder und PKW
  • Möglichkeit einer KfW-Finanzierung
  • Mietgarantie und Mietpool
  • Abschreibungsmöglichkeiten durch Sanierung
  • Qualitätscontrolling und Abnahmen durch den TÜV SÜD

Magdeburg – RavensbergQuartier

Übrigens das können wir auf der Seite des Steuerberaters Michael Bertl aus Regensburg zu dem Thema finden:

„Seit Einführung des § 15b EStG können Verluste, die aufgrund einer „modellhaften Gestaltung“ entstehen, nicht mehr mit anderen positiven Einkünften ausgeglichen werden. Gestaltungen in denen ein Bauträger ein noch zu modernisierendes Baudenkmal oder ein Objekt in einem Sanierungsgebiet an Erwerber veräußert sind davon grundsätzlich nicht betroffen. Erbringt der Bauträger aber Zusatz- oder Nebenleistungen gegen besonderes Entgelt (z.B. Finanzierung, Mietgarantien) und kann das Entgelt sofort als Werbungskosten oder Betriebsausgaben abgezogen werden, handelt es sich um eine schädliche modellhafte Gestaltung.“ (http://www.michael-bertl.de/denkmalschutz-immobilien/)

Anmerkung der Redaktion:

Sollte sich herausstellen, dass wir mit unseren Aussagen auch heute noch richtig liegen, dann muss man ja eigentlich zukünftig vor dem anbietenden Unternehmen eine Warnung aussprechen, denn so dürfte man einen Anleger „nicht ins Messer laufen lassen“. Lassen Sie sich bitte ab sofort von diesem Vertrieb schriftlich bestätigen, dass die Mietgarantie bei einer Denkmalschutzimmobilie nicht dazu führt, dass die Denkmalschutzabschreibung möglicherweise nicht anerkannt werden könnte. Etwas anderes wäre es, wenn im Angebot Mietpool stehen würde. Der ist auch bei einer Denkmalschutzimmobilie möglich. Nun, mal schauen, vielleicht können auch wir noch was lernen.

Kommentar hinterlassen