Rolf Hinrichs: „Die Windenergie nutzen ist keineswegs neu, den fast alle Völker auf der ganzen Welt sind zumindest irgendwann auf die Idee gekommen, sich die Energie vom Wind zu Nutze zu machen“.

Kontinente wurden mit windbetriebenen Segelschiffen entdeckt und mit Windmühlen wird Getreide gemahlen. Wasser wird mit windbetriebenen Pumpen gehoben und damit werden Felder bewässert und Menschen und Tiere mit Trinkwasser versorgt. Auch das Fliegen begann mit der Kraft des Windes. Mit Ikarus hat es zwar nicht so geklappt aber mit dem Ballon und auch dem Segelflugzeug wird die Windenergie erfolgreich genutzt als Mittel zur Fortbewegung.

Windanlagen gibt es schon lange!

Weniger bekannt ist allerdings das bereits seit dem 19. Jahrhundert die Windenergie zur Stromerzeugung genutzt wird wenn auch in sehr bescheidenem Ausmaß.
Das erste Windtestfeld wurde in der Nähe von Geislingen bereits 1957 von dem Ingenieur und Pionier Ulrich W. Hütter eröffnet. Seitdem begann der unaufhaltsame Siegeszug dieser alternativen Energie.

Offshore Windkraft oder Onshore Windkraft?

Zu Lande und auf dem Wasser meist in Küstennähe, werden seit einiger Zeit riesige Windparks installiert.
Eine Windkraftanlage hat bereits nach zwei bis sechs Monaten eine positive Energiebilanz. In ansonsten strukturschwache Gebiete schaffen Windparks etliche Arbeitsplätze. Für die Volkswirtschaft wird der Nutzen dadurch enorm. Auch die Zukunft für die Windkraftanlagen sieht mehr als nur rosig aus.

Wie funktioniert eine moderne Offshore Windkraft oder Onshore Windkraft Windkraftanlage?

Der Turm oder Mast, die Gondel, die Rotorblätter, das Getriebe, der Generator, sind die Hauptbestandteile einer Windkraftanlage. Dazu kommen noch die Messinstrumente und die Windrichtungsnachführung.

Windkraftanlagen erzeugen wirtschaftlichen Strom aus Wind!

Getriebe und Generator sind in der Gondel auf dem Turm montiert aber es gibt auch getriebelose Windräder. Die Drehbewegung der Rotorblätter wird vom Generator in elektrischen Strom umgewandelt. Das System vereinfacht gesagt können Sie sich wie einen Fahrraddynamo vorstellen, jedoch wird statt der Muskelkraft Wind benutzt. Die Rotorblätter bei Windkraftanlagen sind denen von Probellerflugzeugen ähnlich.
Die Windrichtungsnachführung sorgt dafür, dass sich die Anlage immer zum Wind dreht. Das Anemometer errechnet die Windstärke und von der Windfahne wird die Windrichtung ermittelt. Ein Nachführ-Motor richtet die Gondel in die perfekte Position.
Ab einer Windgeschwindigkeit von 90 Stundenkilometer werden die meisten Windräder stillgelegt um Beschädigungen zu vermeiden. Bis zu 100 Meter Höhe erreichen moderne Windkraftanlagen. Windanlagen haben den Vorteil, dass diese deutlich weniger Platz als Solarelemente benötigen. Dadurch können die Rotoren auch auf landwirtschaftlich genutzte Flächen aufgestellt werden.

Windkraftanlagen Vorteile und Nachteile von erneuerbaren Energien?

Offshore Windkraft oder Onshore Windkraft, die Nachteile von Windenergie?
Erneuerbare Energien wie die Windenergie wäre die perfekte Art der Energiegewinnung, denn diese ist, sauber und effektiv. Die Energiequelle Wind hat auch einige Nachteile zu verzeichnen.

Wind ist nicht konstant verfügbar!
Wind wird es zwar immer geben, aber er wird auch in Zukunft natürlichen Schwankungen unterliegen. Die Rechnung ist einfach, kein Wind kein Strom ergo kein Ertrag. Bei einer Windflaute kann es zur Unterversorgung, bei sehr starken Winden kommt es zur Netzüberlastung. Zusätzliche Energiequellen sind deshalb unentbehrlich.

Das Errichten der Windkraftanlagen ist teuer?

Wo der Wind am kräftigsten weht, rentieren sich Windkraftanlagen am ehesten. Das sind die Meere (Offshore) küstennahe Gebiete und Gebirgsregionen. Der Nachteil, dass die Errichtung von Windkraftanlagen in solchen Gebieten kostspielig ist. Stehen die Windräder erst einmal und Arbeiten, dann amortisieren diese sich in kurzer Zeit.

Die Speicherung der Windenergie ist problematisch.

Windenergie muss sofort in elektrischen Strom umgewandelt und verbraucht werden. Die wirtschaftliche Speicherung von Windenergie ist praktisch unmöglich. Aktuell arbeiten Forscher intensiv daran, die Energie des Windes zu speichern.

Umweltzerstörung und Artenschutz?

Als dicht besiedeltes Land ist Deutschland zum großen Teil bereits bebaut. Die Natur wird in Form von Naturschutzgebieten gesichert. Wird Natur verbaut, wird das Ökosystem geschädigt und mitunter zerstört. Das gilt für Offshore Windkraft oder auch für Onshore Windkraft. Sind bedrohte Tierarten vor Ort, muss das Bauvorhaben eingestellt werden.

Rotoren töten Vögel?

Wenn die Windkraftanlagen auf Vogelflugrouten stehen, werden jährlich zahlreiche Vögel durch Rotoren der Windkraftanlagen getötet. In den USA werden beispielsweise laut der renommierten Fachzeitschrift Nature bis zu 440.000 Vögel im Jahr von Windkraftanlagen getötet. Die Vögel, die den Tot durch Autos, Pestizide und Strommasten finden, ist wesentlich höher als die Zahl der Vögel, die den Tot durch Rotoren erleiden.

Eine Gefahr für Mensch und Tier ist der Eiswurf.

Zwar ein theoretisches Risiko aber die Gefahr besteht. Eisschichten, können sich auf den Rotorblättern der Windkraftanlagen bilden und durch die Gegend geschleudert werden. Bisher ist kein derartiger Vorfall bekannt und es können auch Eisabschaltsysteme eingebaut werden.

Mangelnde Ästhetik und sinkende Immobilienpreise?

Durch Windkraftanlagen und durch zusätzliche Strommasten wird das Landschaftsbild oft gestört, vor allem Naturliebhabern fühlen sich belästigt. Wenn sich Windräder in Sichtweite befinden sinken meist die Immobilienpreise. Beim Bau vom Windkraftanlagen gibt es meist einem Aufschrei der Hauseigentümer und Vermieter.

Windräder sind nicht geräuschlos?

Windkraftanlagen sind nicht so lautlos wie es aus der Ferne scheint. Empfindliche Menschen werden durch den Lärm von Windkraftanlagen gestört. Der Lärm von Straßenverkehr ist allerdings bedeutend stärker. Ein Mindestabstand zu Wohngebieten muss eingehalten werden beim Bau von neuen Windkraftanlagen.

Offshore Windkraft oder Onshore Windkraft? Die Vorteile der Windenergie?

Die am häufigsten genutzte erneuerbare Energien in Deutschland ist die Windkraft sauber, regenerativ und endlos vorhanden. Aber das sind noch nicht alle Vorteile von der Windenergie.

Wind ist eine unbegrenzte Ressource!
Die Energiequelle Wind ist permanent erneuerbar, kostenlos und reichlich vorhanden. Wind ist fast kontinuierlich verfügbar und es spielt keine Rolle ob bei Tag oder Nacht. Das ist insbesondere dann der Fall, wenn die Windkraftanlagen gut platziert werden, wie im Gebirge oder Offshore im Meer weht der Wind so gut wie immer.

Sehr geringer bis kein Schadstoffausstoß!
Bei Windkraftanlagen ist kein Schadstoffausstoß mehr vorhanden. Nach der Inbetriebnahme dreht sich das Windrad, ohne der Luft zu schaden im Wind. Windenergie ist eine der saubersten Formen der Energiegewinnung mit einer positiven CO2-Bilanz.

Rohstoffarme Länder gewinnen mit Windenergie!
Länder, die nicht mit natürlichen Rohstoffen gesegnet sind, müssen viel Strom importieren. Deutschland baut Windkraft- und Solaranlagen aus und verzichtet auf teuren Import. Das bringt einen großen Vorteil gegenüber anderen Nationen.
Doch auch Staaten die derzeit noch über reichlich fossile Brennstoffe verfügen, werden schon bald auf erneuerbare Energien umsteigen müssen.

Viele neue Arbeitsplätze durch Windkraftanlagen?
Windenergie schafft neue Arbeitsplätze. Zuerst sichtbar sind Jobs der Facharbeiter und Meister bei der Produktion, die Monteure beim Aufbau und bei der Wartung und die Techniker und Ingenieure bei der Planung. Bei Windparks im Meer kommen noch Seeleute und Reedereien mit ins Spiel.

Der Wind richt nicht übel!
Windräder produzieren den Strom, geruchlos. Optisch gefallen diese nicht jeden die Nasen belästigt die Windkraft nicht. Von einem Kohlekraftwerk kann das nicht behauptet werden.

Einkommen für Gemeinden und Grundbesitzer?
Windkraftanlagen, die auf kommunale oder private Fläche errichtet werden, bringen Mieten oder Pachteinnahmen, solange die Windräder Strom produzieren.

Fazit.

Die perfekte Energiequelle gibt es nicht. Jede Energiegewinnung hat Vor- und Nachteile. Windenergie wird von unserer Erde kostenlos zur Verfügung gestellt. Somit eine grandiose Art der Energiegewinnung, mit nur kleinen Nachteilen.

 

Kommentar hinterlassen