SkyClass 55 GmbH & Co. KG-nicht durch Vermögenseinlagen gedeckter Verlustanteil der Kommanditisten wächst in einem Jahr um 1 Million Euro

Unzufrieden werden die Kommanditisten mit dieser Bilanz sicherlich sein, wenn man sich das bilanzielle Ergebnis anschaut.

SkyClass 55 GmbH & Co. KG

Grünwald

Jahresabschluss zum 31.12.2016

Bilanzposition EUR Vorjahr EUR
Summe Aktiva 16.809.251,11 16.317.466,44
Anlagevermögen 9.409.924,22 11.356.805,11
Vermietete Sachanlagen 9.409.924,22 11.356.805,11
Flugzeuge 9.409.924,22 11.356.805,11
Umlaufvermögen 6.077.792,90 4.657.095,11
Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände 26.394,44 5.534,22
Forderungen aus Lieferungen und Leistungen 16.178,98 200,17
Forderungen gegen Gesellschafter 750,00 0,00
Sonstige Vermögensgegenstände 9.465,46 5.334,05
Kassenbestand, Guthaben bei Kreditinstituten 6.051.398,46 4.651.560,89
Rechnungsabgrenzungsposten 2.615,06 2.778,58
Nicht durch Vermögenseinlagen gedeckte Verlustanteile und Entnahmen 1.318.918,93 300.787,64
der Kommanditisten 1.318.918,93 300.787,64
Summe Passiva 16.809.251,11 16.317.466,44
Eigenkapital 0,00 0,00
Kapitalanteile der Kommanditisten 0,00 0,00
Festkapital 8.717.000,00 8.717.000,00
Gewinn-/Verlustanteile -5.926.925,36 -5.744.295,47
Entnahmen -4.544.843,57 -3.709.342,17
Agio 435.850,00 435.850,00
Nicht durch Vermögenseinlagen gedeckte Verlustanteile und Entnahmen 1.318.918,93 300.787,64
Rückstellungen 9.650,00 12.400,00
Sonstige Rückstellungen 9.650,00 12.400,00
Verbindlichkeiten 16.606.351,09 16.101.033,18
Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten 11.307.479,35 12.172.118,59
Erhaltene Anzahlungen 4.782.010,90 3.439.594,90
Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen 1.874,28 0,00
Verbindlichkeiten gegenüber Gesellschaftern 6.429,70 0,00
Sonstige Verbindlichkeiten 508.556,86 489.319,69
Rechnungsabgrenzungsposten 193.250,02 204.033,26

ANHANG

für das Geschäftsjahr 2016
der
SkyClass 55 GmbH & Co. KG, Grünwald

I. Allgemeine Angaben zum Jahresabschluss

Die SkyClass 55 GmbH & Co. KG, mit Sitz in Grünwald, ist unter HRA 92534 im Handelsregister des Amtsgerichtes München eingetragen.

Die Gesellschaft erstellt den Jahresabschluss nach den Vorschriften des Handelsgesetzbuches (HGB).

Um die Aussagefähigkeit zu erhöhen, wird in der Bilanz bei den Sachanlagen ein Unterposten Flugzeug ausgewiesen.

Die Gesellschaft ist nach § 264a HGB i.V.m. § 267 Abs. 1 HGB eine kleine Personenhandelsgesellschaft.

Die Gesellschaft nimmt die Erleichterungsvorschriften nach § 288 Abs. 1 HGB teilweise in Anspruch.

Das Haftkapital der Kommanditisten beträgt TEUR 87.

Die Gesellschaft betreibt Finanzierungsleasing i.S.d. § 1 Abs. 1a Satz 2 Nr. 10 KWG und unterliegt der Verwaltungsausnahme nach § 2 Abs. 6 Nr. 17 KWG.

II. Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden sowie ergänzende Erläuterungen zum Jahresabschluss

Anlagevermögen

Das Flugzeug wird mit seinen Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten, vermindert um planmäßige Abschreibungen, über die betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer angesetzt.

Der Kaufpreis des Flugzeuges betrug TUSD 28.500. Die Umrechnung erfolgte zum Devisenkassamittelkurs von 1 EUR = 1,3308 USD. Besitz-, Nutzen- und Lastenübergang war der 25.11.2010.

Umlaufvermögen

Die Forderungen aus Lieferungen und Leistungen und die sonstigen Vermögensgegenstände werden mit ihren Nennwerten ausgewiesen.

Die Forderungen aus Lieferungen und Leistungen in USD werden zum Devisenkassamittelkurs am Bilanzstichtag (1 EUR = 1,0541 USD) bewertet.

Das strenge Niederstwertprinzip wird berücksichtigt.

Die Guthaben bei Kreditinstituten werden mit ihrem Nennwert ausgewiesen. Die Bankguthaben in USD werden zum Devisenkassamittelkurs am Bilanzstichtag (1 EUR = 1,0541 USD) bewertet.

Aktiver Rechnungsabgrenzungsposten

Der aktive Rechnungsabgrenzungsposten beinhaltet eine vorausbezahlte US-Dollar-Versicherungsprämie für den Zeitraum 01.01.2017 bis 30.06.2017. Als Umrechnungskurs wurde der Devisenkassamittelkurs zum Zeitpunkt des Zahlungsausgangs der Versicherungsprämie angesetzt.

Rückstellungen

Die Rückstellungen berücksichtigen alle erkennbaren Risiken und ungewissen Verbindlichkeiten und sind in Höhe des nach vernünftiger kaufmännischer Beurteilung notwendigen Erfüllungsbetrags angesetzt.

Verbindlichkeiten

Die Verbindlichkeiten sind mit ihrem Erfüllungsbetrag angesetzt.

Unter den Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten ist ein Darlehen in Höhe von TUSD 11.867 enthalten. Das Darlehen wurde am 18.11.2010 aufgenommen. Das US-Dollar-Darlehen wird zum Devisenkassamittelkurs am Bilanzstichtag (1 EUR = 1,0541 USD) unter Berücksichtigung des Höchstwertprinzips (Vergleich von historischem Kurs und Devisenkassamittelkurs zum Bilanzstichtag) bewertet. Das Darlehen ist durch ein erstrangiges spanisches Registerpfandrecht und Abtretung der Ansprüche aus dem Leasingvertrag besichert.

Die Verbindlichkeiten aus erhaltenen Anzahlungen betreffen die monatlichen Vorauszahlungen der Maintenance Reserves durch Air Europa Líneas Aéreas S.A.U., Llucmajor. Die Zahlungen werden in US-Dollar geleistet. Die Bewertung erfolgt mit dem Devisenkassamittelkurs zum 31.12.2016; 1 EUR = 1,0541 USD (siehe auch Bildung von Bewertungseinheiten Maintenance Reserves).

Die sonstigen Verbindlichkeiten betreffen die Kautionszahlung durch Air Europa Líneas Aéreas S.A.U., Llucmajor sowie Zinsgutschriften. Die Bewertung der Kautionszahlung erfolgt mit dem Devisenkassamittelkurs zum 31.12.2016; 1 EUR = 1,0541 USD (siehe auch Bildung von Bewertungseinheiten Kautionen).

Passiver Rechnungsabgrenzungsposten

Der passive Rechnungsabgrenzungsposten beinhaltet die bereits erhaltene US-Dollar-Miete für den Zeitraum vom 01.01.2017 bis 24.01.2017. Als Umrechnungskurs wurde der Devisenkassamittelkurs zum Zeitpunkt des Zahlungseingangs der Miete angesetzt.

Bildung von Bewertungseinheiten Kautionen

Zur Absicherung des Währungsrisikos aus Kautionsleistungen werden Bewertungseinheiten zwischen den Verbindlichkeiten und den dafür bei Banken in der Fremdwährung angelegten Sicherungsdepots eingerichtet. Durch den Mieter war zum 25.10.2010 eine Kaution in Höhe von TUSD 1.050 zu leisten.

Sie wurde in 2011 um einen Teilbetrag in Höhe von TUSD 525 reduziert. Die in 2013 erfolgte zwischenzeitliche Erhöhung der Kaution um TUSD 525 auf den ursprünglich vereinbarten Kautionsbetrag in Höhe von TUSD 1.050 wurde wieder auf einen Teilbetrag in Höhe von TUSD 525 reduziert und im Gegenzug mit einer Bankbürgschaft besichert.

Die Kaution dient ausschließlich als Sicherheit, um etwaige Zahlungsausfälle aus der Miete abzusichern.

Am Ende der Grundmietzeit am 25.11.2020 ist der gesamte Betrag in USD dem Mieter zu erstatten. Die unter den sonstigen Verbindlichkeiten ausgewiesene Kaution wird in gleicher Höhe als USD-Festgeld verzinslich bei der Commerzbank AG, München, angelegt.

Die Gesellschaft beabsichtigt während der Mietzeit diese Kaution weder in andere Währungen zu tauschen noch anderweitig als für den Schadensfall zu verwenden und bis zum Ende des Mietvertrags als Festgeld anzulegen. Bei Fälligkeit werden die Mittel aus dem Festgeld zur Rückzahlung der Kaution verwendet.

Über diesen Mikro-Hedge werden somit Risiken aufgrund von Währungsschwankungen, welche über die Grundmietzeit entstehen können, eliminiert. Es besteht damit eine Währungs- und Betragsidentität zwischen dem Grundgeschäft, welches unter den sonstigen Verbindlichkeiten und dem Sicherungsgeschäft, welches unter Guthaben bei Kreditinstituten bilanziert ist (vgl. § 254 HGB) und somit ein sog. Sicherungszusammenhang. Die Effektivität wird nach der Critical Terms Match-Methode ermittelt.

Beide Posten sind zum Bilanzstichtag unter Anwendung der Durchbuchungsmethode mit dem Devisenkassamittelkurs vom 31.12.2016 von 1 EUR = 1,0541 USD bewertet. Sich ergebende Wertänderungen, welche sich ausgleichen, werden ohne Berührung der Gewinn- und Verlustrechnung erfasst.

Es handelt sich über die gesamte Laufzeit des Leasingvertrages, somit retro- als auch prospektiv, um eine perfekte Sicherungsbeziehung, so dass auf eine Bewertung nach den allgemeinen Grundsätzen verzichtet werden kann. Die sonstigen Verbindlichkeiten mit einer Restlaufzeit über einem Jahr werden somit nicht mehr zum Ursprungskurs von 1 EUR = 1,3242 USD sondern mit dem Devisenkassamittelkurs vom 31.12.2016 bewertet.

Dies führt zu einer Höherbewertung der Kautionsverbindlichkeit in Höhe von TEUR 109, was der Höhe des abgesicherten Risikos entspricht.

Bildung von Bewertungseinheiten Maintenance Reserves

Der Mieter verpflichtet sich, abhängig von geleisteten Flugstunden, sowie der Starts und Landungen, Zahlungen für Wartungsreserven in USD zu leisten. Diese sog. Maintenance Reserve in Höhe von TUSD 5.041 (TEUR 4.782) wird in gleicher Höhe, soweit sie noch nicht verbraucht ist, als USD-Festgeld verzinslich bei der Commerzbank AG, München, angelegt.

Entsprechend den von Flugzeugherstellern vorgegebenen Wartungsintervallen werden diese angesparten Zahlungen für Flugzeuginspektionen aufgewendet, welche marktüblich ausschließlich in USD zu leisten sind. Die Gesellschaft beabsichtigt während der Mietzeit diese Maintenance Reserve weder in andere Währungen zu tauschen noch anderweitig als für Flugzeuginspektionen zu verwenden und während der Laufzeit als Festgeld anzulegen.

Über diesen Mikro-Hedge werden somit Risiken aufgrund von Währungsschwankungen, welche über die Grundmietzeit entstehen können, eliminiert. Es besteht damit eine Währungs- und Betragsidentität (in Höhe der noch nicht durchgeführten Flugzeuginspektionen) zwischen dem Grundgeschäft, welches unter den erhaltenen Anzahlungen und dem Sicherungsgeschäft, welches unter Guthaben bei Kreditinstituten bilanziert ist (vgl. § 254 HGB) und somit ein sog. Sicherungszusammenhang. Die Effektivität wird nach der Critical Terms Match-Methode ermittelt.

Beide Posten sind zum Bilanzstichtag mit dem Devisenkassamittelkurs vom 31.12.2016 unter der Anwendung der Durchbuchungsmethode von 1 EUR = 1,0541 USD bewertet. Sich ergebende Wertänderungen, welche sich ausgleichen, werden ohne Berührung der Gewinn- und Verlustrechnung erfasst.

Es handelt sich über die gesamte Laufzeit des Leasingvertrages, somit retro- als auch prospektiv, um eine perfekte Sicherungsbeziehung, so dass auf eine Bewertung nach den allgemeinen Grundsätzen verzichtet werden kann.

Die erhaltenen Anzahlungen mit einer Restlaufzeit über einem Jahr werden somit nicht mehr zum Ursprungskurs (oder Durchschnittskurs) von 1 EUR = 1,2737 USD sondern mit ihrem Devisenkassamittelkurs vom 31.12.2016 bewertet. Dies führt zu einer Höherbewertung der erhaltenen Anzahlungen in Höhe von TEUR 824 was der Höhe des abgesicherten Risikos entspricht.

Bilanzielle Überschuldung

Die Gesellschaft weist im Geschäftsjahr nicht durch Vermögenseinlagen gedeckte Verlustanteile und Entnahmen der Kommanditisten aus. Die Gesellschaft bilanziert weiterhin unter der Annahme der Unternehmensfortführung, da die stillen Reserven des Sachanlagevermögens das negative Eigenkapital deutlich übersteigen. Darüber hinaus ist die Liquidität der Gesellschaft durch die eingehenden Leasingraten sichergestellt.

Haftungsverhältnisse

Bei der Gesellschaft bestehen keine Haftungsverhältnisse.

III. Sonstige Angaben

Anzahl der Mitarbeiter

Die Gesellschaft beschäftigte im Berichtsjahr keine Arbeitnehmer.

Persönlich haftende Gesellschafterin

Persönlich haftende Gesellschafterin ist die GOAL German Operating Aircraft Leasing Projekt Nr. 19 GmbH, Grünwald. Ihr Stammkapital per 31.12.2016 beträgt TEUR 25.

Geschäftsführung

Die Geschäftsführung obliegt der GOAL German Operating Aircraft Leasing Projekt Nr. 19 GmbH, Grünwald.

Geschäftsführer der geschäftsführenden Gesellschafterin waren im Berichtszeitraum:

Baltes, Jochen Heinrich, Geschäftsführer Operating-Leasing-Gesellschaft

Schloemann, Christian, Angestellter Kapitalverwaltungsgesellschaft

Der Geschäftsführung wurden im Geschäftsjahr weder Vorschüsse noch Kredite von der Gesellschaft gewährt.

Grünwald, den 10.03.2017

Die geschäftsführende Gesellschafterin

GOAL German Operating Aircraft Leasing Projekt Nr. 19 GmbH

(Baltes)

(Schloemann)

Datum der Feststellung des Jahresabschlusses (§328 Abs. 1 Nr. 1 S 2 HGB): 23.08.2017

Kommentar hinterlassen