Constantin Medien AG-Ärger im Haus mit 11 Aktionären

Constantin Medien AG

Ismaning

– WKN 914720 –
– ISIN DE0009147207 –

Bekanntmachung gemäß § 246 Absatz 4 Satz 1, 249 Abs. 1 Satz 1 AktG
über die Erhebung von Anfechtungs- und Nichtigkeitsklagen

Gemäß § 246 Abs. 4 Satz 1, 249 Abs. 1 Satz 1 AktG geben wir bekannt, dass insgesamt 11 Aktionäre Anfechtungsklagen und teilweise hilfsweise Nichtigkeits- und Feststellungsklagen gegen von der ordentlichen Hauptversammlung vom 9./10. November 2016 gefasste Beschlüsse zu Tagesordnungspunkt 2 (Entlastung der Mitglieder des Vorstands für das Geschäftsjahr 2015), Tagesordnungspunkt 3 (Entlastung der Mitglieder des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2015), Tagesordnungspunkt 4 (Wahl des Abschlussprüfers und des Konzernabschlussprüfers), Tagesordnungspunkt 5 (Wahl von Aufsichtsratsmitgliedern), Tagesordnungspunkt 6 (Satzungsänderung betreffend die Wahl der Aufsichtsratsmitglieder), Tagesordnungspunkt 7 (über die Strategie zur Neuausrichtung des Constantin Medien-Konzerns gemäß § 119 Abs. 2 AktG), Tagesordnungspunkt 10 (über die Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen gemäß § 147 AktG), Tagesordnungspunkt 11 (über die Bestellung eines besonderen Vertreters nach § 147 Abs. 2 AktG) und den Antrag auf Abwahl des Versammlungsleiters abzulehnen erhoben haben.

Die Klagen sind vor dem Landgericht München I, 5. Kammer für Handelssachen, unter dem Aktenzeichen 5 HK O 19936/16 anhängig. Die Verfahren wurden zur gemeinsamen Verhandlung und Entscheidung verbunden, wobei das genannte Aktenzeichen das Verfahren führt.

 

Ismaning, im Dezember 2017

Constantin Medien AG

Der Vorstand

Kommentar hinterlassen