FCR Immobilien AG- wir halten die Anleihe nach wie vor für eine nicht empfehlenswerte Investition

Da nützen auch alle Jubelmeldungen aus dem Hause FCR Immobilien AG nichts, denn wer würde über sein Unternehmen schon „schlecht schreiben“, selbst wenn es was „schlechtes zum Schreiben geben würde“. Wir raten unseren Lesern solche Meldungen dann bitte mit gebotener Vorsicht zu lesen. Warum wir das Unternehmen sehr kritisch sehen, haben wir oft genug an Beispielen dargestellt.

Möglicherweise vergleichbar: Auch die aktuelle Situation des Unternehmens Flex Fonds zeigt aus unserer subjektiven Sicht natürlich, so manche Parallele auf. Auch Flex Fonds hatte in den vergangenen Jahren nicht in 1 A Immobilienstandorte das Kapital der Anleger investiert, mit dem Ergebnis das so manche Beteiligungsgesellschaft des Unternehmens Flex Fonds nun wirtschaftlich nicht gut dasteht.

Meldung des Unternehmens FCR Immobilien AG:.

Die FCR Immobilien AG, ein auf Einkaufs- und Fachmarktzentren mit attraktivem Renditepotenzial in Deutschland fokussierter Investor, hat 2017 ihren dynamischen Wachstumskurs weiter fortgesetzt. Der Immobilienbestand konnte auf 42 Objekte mit einem Wert von rund 130 Mio. Euro ausgebaut werden. Insgesamt wurden 2017 knapp 30 Immobilien erworben. Im Rahmen ihres aktiven Asset Managements hat die FCR Immobilien AG vier Objekte im Jahresverlauf erfolgreich veräußert. Das aktuelle Immobilienportfolio verfügt damit über eine Gesamtfläche von über 150.000 m² und einer annualisierten Miete von rund 10 Mio. Euro.

Ausdruck der positiven Entwicklung ist auch die im Jahr 2017 erfolgte vollständige Platzierung der börsennotierten FCR Immobilien AG Anleihe mit einer Laufzeit bis 2021 (ISIN: DE000A2BPUC4).

Einhergehend mit dem deutlichen Ausbau des Portfolios hat die FCR Immobilien AG 2017 auch die Unternehmensstruktur weiter ausgebaut. Hierdurch wurden auch die Voraussetzungen für das geplante weitere Wachstum der Gesellschaft geschaffen.

Zum Jahresstart 2018 kann die FCR Immobilien AG auf ein Team von über 20 Spezialisten zurückgreifen, so dass vom Ankauf über das Asset Management bis zur Veräußerung eine umfangreiche inhouse Expertise vorhanden ist. Diese soll genutzt werden, um die erfolgreiche Entwicklung der FCR Immobilien AG auch 2018 fortzuschreiben.

Die Deal-Pipeline mit interessanten Immobilien ist nach wie vor sehr gut gefüllt. Zudem befindet sich die Gesellschaft in fortgeschrittenen Gesprächen hinsichtlich der Veräußerung weiterer Objekte in den ersten Monaten 2018.

Falk Raudies, Gründer und Vorstand der FCR Immobilien AG, resümiert: „Wir haben wie erwartet ein sehr starkes Jahr 2017 erlebt. Wir sind mit dem Geschäftsverlauf sehr zufrieden und fokussieren uns nun bereits auf das kommende Jahr. Unser Ziel ist es, weiter erfolgreich zu wachsen und unser Geschäft deutschlandweit auszubauen.“

Kommentar hinterlassen