VCZ Deutsche Wohnimmobilienfonds 1 GmbH & Co. KG -Miese Bilanz für die Anleger

Ja so kann man diese Bilanz sicherlich ohne Umschweife bezeichnen.

VCZ Deutsche Wohnimmobilienfonds 1 GmbH & Co. KG

Erlangen

Jahresabschluss zum 31. Dezember 2016

Bilanz zum 31. Dezember 2016

AKTIVA

Geschäftsjahr
EUR
Vorjahr
EUR
A. Anlagevermögen
Sachanlagen 24.326.722,34 24.741.348,34
B. Umlaufvermögen
I. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände 963.557,65 994.589,95
II. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks 35.089.272,49 1.281.842,57
C. Rechnungsabgrenzungsposten 26.565,00 31.204,86
D. Nicht durch Vermögenseinlagen gedeckte Verlustanteile/Entnahmen der Kommanditisten 7.038.699,66 0,00
67.444.817,14 27.048.985,72

PASSIVA

EUR Geschäftsjahr
EUR
Vorjahr
EUR
A. Eigenkapital
I. Kapitalanteile Kommanditisten 70.211.089,24 89.513.165,26
nicht eingeforderte ausstehende Einlagen -77.249.788,90 -77.249.788,90
Kapital der Kommanditisten abzüglich nicht eingeforderte ausstehende Einlagen -7.038.699,66 12.263.376,36
Nicht durch Vermögenseinlagen gedeckte Verlustanteile/Entnahmen der Kommanditisten 7.038.699,66 0,00
0,00 12.263.376,36
B. Rückstellungen 16.464,00 14.570,00
C. Verbindlichkeiten 67.428.353,14 14.747.919,88
D. Rechnungsabgrenzungsposten 0,00 23.119,48
67.444.817,14 27.048.985,72

Anhang für das Geschäftsjahr 2016

Allgemeine Angaben zum Jahresabschluss

Die Gesellschaft firmiert unter VCZ Deutsche Wohnimmobilienfonds 1 GmbH & Co. KG und ist im Handelsregister des Amtsgerichts Fürth unter Nr. HRA 9774 mit Sitz in Erlangen eingetragen.

Der Jahresabschluss 2016 wurde nach den für kleine Kapitalgesellschaften maßgeblichen Rechnungslegungsvorschriften des Handelsgesetzbuches erstellt.

Angaben zu Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden

Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätze

Die im Vorjahresabschluss angewandten Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätze sind beibehalten worden.

Das Sachanlagevermögen wurde zu Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten abzüglich planmäßiger linearer Abschreibungen angesetzt.

Sonstige Vermögensgegenstände und Forderungen wurden mit dem Nennbetrag bewertet.

Forderungen wurden unter Berücksichtigung aller erkennbaren Risiken bewertet.

Flüssige Mittel sind zum Nennbetrag angesetzt.

Unter den Aktiven Rechnungsabgrenzungsposten wurden Ausgaben vor dem Abschlussstichtag ausgewiesen, sofern sie Aufwand für eine bestimmte Zeit nach diesem Tag darstellen.

Die Rückstellungen wurden für alle weiteren ungewissen Verbindlichkeiten gebildet. Dabei wurden alle erkennbaren Risiken berücksichtigt.

Rückstellungen wurden in Höhe des nach vernünftiger kaufmännischer Beurteilung notwendigen Erfüllungsbetrages angesetzt.

Verbindlichkeiten wurden zum Erfüllungsbetrag angesetzt.

Als Passive Rechnungsabgrenzungsposten wurden im Wesentlichen Einnahmen vor dem Abschlussstichtag ausgewiesen, die Ertrag für eine bestimmte Zeit nach diesem Tag darstellen.

Angaben zur Bilanz

Kassenbestand, Guthaben bei Kreditinstituten

Von dem in der Bilanz ausgewiesenen Bankguthaben sind mit Wirkung zum 1. Januar 2017 Euro 13.304.002,24 zu Gunsten eines Kreditinstitutes (DG Hyp) verpfändet worden.

Sonstige Verbindlichkeiten

Mit Vertrag vom 18. November 2016 wurde das Immobilienvermögen veräußert. Nach den Vertragsklauseln erfolgt der Übergang von Nutzen und Lasten zum 1. Januar 2017. Entsprechend wird die mit der im Jahr 2016 erfolgten Kaufpreiszahlung verbundene Übertrags- bzw. Sachleistungsverpflichtung gegenüber dem Käufer des Immobilienportfolios mit TEUR 37.000 unter der Position Sonstige Verbindlichkeiten passiviert.

Hafteinlage

In folgender Höhe bestehen Hafteinlagen gemäß § 172 Abs. 1 HGB:

Hafteinlage Euro
Kommanditist Versorgungseinrichtung der Ärztekammer Schleswig-Holstein 900.000
Kommanditist ZBI IF 1 GmbH 90

Verbindlichkeiten

Der Gesamtbetrag der Verbindlichkeiten mit einer Restlaufzeit von mehr als 1 Jahr beträgt Euro 11.370.598,52 (Vorjahr: Euro 13.528.296,41) bzw. mit einer Restlaufzeit von mehr als 5 Jahren Euro 10.526.353,70 (Vorjahr: Euro 12.936.505,73). Ein Darlehen ist bis zum 31. Dezember 2016 mit einer Buchgrundschuld in Höhe von EUR 13.800.000,00, einem abstrakten Schuldversprechen in Höhe von Euro 1.380.000,00 sowie abgetretenen Mietzinsforderungen sämtlicher bezüglich des Beleihungsobjektes geschlossener bzw. noch zu schließenden Mietverträge besichert.

Die Gesellschaft hat mit Kaufvertrag vom 18. November 2016 ihr Immobilienportfolio in Essen veräußert. Der Übergang von Nutzen und Lasten erfolgt mit Wirkung zum 1. Januar 2017. Demnach werden die aufgrund der Veräußerung weggefallenen Sicherheiten (u.a. Buchgrundschuld) durch neue Sicherheiten in Form eines verpfändeten Bankguthabens in Höhe von Euro 13.304.002,24 ersetzt.

Namen der Geschäftsführer

Während des abgelaufenen Geschäftsjahres wurden die Geschäfte des Unternehmens von der CREDIT SUISSE Realwerte 2 Verwaltung GmbH und der ZBI IF 1 GmbH geführt.

Gesellschafter

Folgende Gesellschaft ist persönlich haftender Gesellschafter:

Name CREDIT SUISSE Realwerte 2 Verwaltung GmbH

Sitz Frankfurt am Main

Rechtsform GmbH

Gezeichnetes Kapital Euro 25.000,00

Unterschrift der Geschäftsführung

 

Erlangen, den 16. März 2017

CREDIT SUISSE Realwerte 2 Verwaltung GmbH

Karl-Josef Schneiders

Frank Schäfer

ZBI IF 1 GmbH

Dr. Bernd Ital

Matthias Ungethüm

Feststellung des Jahresabschlusses

Der Jahresabschluss zum 31. Dezember 2016 ist durch Beschluss der Gesellschafterversammlung vom 2. Juni 2017 festgestellt worden.

Kommentar hinterlassen