Fehn Flottenfonds Schiffahrts GmbH & Co. KG- Desasterbilanz mit über 4 Millionen Euro Minus in einem Jahr

Unglaublich, da bekommt jeder Kommanditist sicherlich Schnappatmung, wenn er sich diese Bilanz seines Investments anschaut. Unglaublich wäre es hier noch von einer „qualifizierten und fähigen Geschäftsführung“ zu sprechen.

Fehn Flottenfonds Schiffahrts GmbH & Co. KG

Leer

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2016 bis zum 31.12.2016

Bilanz

Aktiva

31.12.2016
EUR
31.12.2015
EUR
A. Anlagevermögen 1.139.202,00 5.315.865,38
I. Finanzanlagen 1.139.202,00 5.315.865,38
B. Umlaufvermögen 13.870,93 37.538,08
I. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks 1.537,11 4.288,08
Summe Aktiva 1.153.072,93 5.353.403,46

Passiva

31.12.2016
EUR
31.12.2015
EUR
A. Eigenkapital 1.027.572,67 5.229.898,17
I. Kapitalanteile der Kommanditisten 10.625.529,35 10.625.533,30
II. Verlustvortrag 5.395.635,13 5.391.900,10
III. Jahresfehlbetrag 4.202.321,55 3.735,03
B. Rückstellungen 6.990,00 6.966,60
C. Verbindlichkeiten 118.510,26 116.538,69
Summe Passiva 1.153.072,93 5.353.403,46

Anhang

Allgemeine Angaben

Die Fehn Flottenfonds Schiffahrts GmbH & Co. KG hat ihren Sitz in 26789 Leer, Hafenstraße 15, und ist eingetragen beim Amtsgericht Aurich im Handelsregister, Abteilung A, unter der Nr. 111355.

Der Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2016 der Fehn Flottenfonds Schiffahrts GmbH & Co. KG, Leer, wird nach den gesetzlichen Vorschriften des HGB und des Gesellschaftsvertrages erstellt.

Die Gesellschaft weist zum Abschlussstichtag die Größenmerkmale einer kleinen Kapitalgesellschaft & Co. gemäß § 267 Abs. 1 HGB i. V. m. § 264a Abs. 1 HGB auf.

Von den Erleichterungen des § 326 HGB bei der Offenlegung wird Gebrauch gemacht. Größenabhängige Erleichterungen, die bei der Aufstellung des Jahresabschlusses nicht oder nur teilweise in Anspruch genommen wurden, werden bei der Offenlegung nachgeholt.

Von der Aufstellung eines Lageberichtes hat die Gesellschaft abgesehen.

Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätze

Die Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden werden grundsätzlich unverändert zum Vorjahr angewandt (Stetigkeitsgebot). Zum 1. Januar 2016 wurden die notwendigen Anpassungen aufgrund des BilRUG (Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetz) vorgenommen. Die Vorjahreswerte wurden entsprechend angepasst.

Das Finanzanlagevermögen wird zu Anschaffungskosten bilanziert. Notwendige Wertberichtigungen wurden vorgenommen.

Die Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände werden mit Nennwerten angesetzt.

Rückstellungen werden in Höhe des nach vernünftiger kaufmännischer Beurteilung notwendigen Erfüllungsbetrages gebildet. Die Rückstellungen berücksichtigen alle erkennbaren Risiken und ungewissen Verbindlichkeiten.

Die Verbindlichkeiten werden mit ihrem Erfüllungsbetrag angesetzt.

Erläuterungen zur Bilanzierung

Die Gesellschaft hat gemäß § 266 Abs. 1 S. 3 HGB im Rahmen der Offenlegung von der größenabhängigen Erleichterung Gebrauch gemacht und lediglich eine verkürzte Bilanz aufgestellt.

a) Anlagevermögen

Auf die Aufstellung eines Anlagegitters (§ 284 Abs. 3 HGB) wird gemäß § 288 Abs. 1 Nr. 1 HGB verzichtet.

b) Verbindlichkeiten

Sämtliche Verbindlichkeiten haben eine Restlaufzeit bis zu einem Jahr.

Unter den Verbindlichkeiten werden solche gegenüber Gesellschaftern in Höhe von insgesamt EUR 66.167,92 (Vorjahr: EUR 62.807,88) ausgewiesen. Diese sind mit EUR 55.167,92 (Vorjahr: EUR 51.807,88) solchen aus Lieferungen und Leistungen und mit EUR 11.000,00 (Vorjahr: EUR 11.000,00) den sonstigen Verbindlichkeiten zugehörig.

Angaben zu der Gewinn- und Verlustrechnung

Auf die Offenlegung der Gewinn- und Verlustrechnung wird gemäß der größenabhängigen Erleichterung nach § 326 Abs. 1 S. 1 HGB verzichtet. Des Weiteren wird gemäß § 326 Abs. 1 S. 2 HGB auf die Angaben im Anhang, welche die Gewinn- und Verlustrechnung betreffen, verzichtet.

Leer, den 26. Juni 2017

gez.
Manfed Müller
Geschäftsführer

gez.
Matthias Hesse
Geschäftsführer

Die Feststellung bzw. Billigung des Jahresabschlusses erfolgte am 6.11.2017.

Kommentar hinterlassen