Jäderberg& Cie. Die Meldung die viele Anleger verunsichern wird- Asset Manager Quintis mit großen Problemen

Quintis Ltd (ASX: QIN), which once claimed the title of the “world’s largest owner and manager of commercial Indian sandalwood plantations”, has gone bust.

Last week Quintis Ltd announced that Asia Pacific Investments DAC exercised a put option requiring Quintis to buy 400 hectares of plantations for around $37 million.

But Quintis stated it didn’t have the funds and has gone into administration.

“The company does not have the financial resources available to it to pay the put option price and the directors have therefore resolved to appoint Richard Tucker, Scott Langdon and John Bumbak of KordaMentha as voluntary administrators of Quintis and its Australian subsidiaries,” Quintis stated.

“The company understands that the receivers will further evaluate restructuring and sale alternatives, including a potential recapitalisation of the business with noteholder support.”

In March last year a paper published by California-based short seller Glaucus Research Group scrutinised Quintis and the company’s share price started to dive.

After a disastrous financial year (FY) 2017, which saw Quintis shares suspended on the ASX since May, some thought the sandalwood company would follow Slater & Gordon Limited (ASX: SGH) and Quintis’ plans to recapitalise would eventuate.

Übersetzung

Quintis Ltd (ASX: QIN), die einst den Titel des „weltgrößten Besitzers und Managers kommerzieller indischer Sandelholz-Plantagen“ erhielt, ist pleite.

Letzte Woche gab Quintis Ltd. bekannt, dass Asia Pacific Investments DAC eine Verkaufsoption ausgeübt habe, die Quintis dazu verpflichte, 400 Hektar Plantagen für rund 37 Millionen Dollar zu kaufen.

Aber Quintis erklärte, dass er nicht über die Mittel verfüge und in die Verwaltung gegangen sei.

„Das Unternehmen verfügt nicht über die finanziellen Mittel, um den Put-Optionspreis zu zahlen, und die Direktoren haben sich daher entschlossen, Richard Tucker, Scott Langdon und John Bumbak von KordaMentha als freiwillige Verwalter von Quintis und seinen australischen Tochtergesellschaften zu bestellen“, erklärte Quintis.

„Das Unternehmen ist sich darüber im Klaren, dass die Empfänger Umstrukturierungs- und Verkaufsalternativen, einschließlich einer möglichen Rekapitalisierung des Geschäfts mit Unterstützung der Schuldverschreibungsinhaber, weiter bewerten werden.“

Im März letzten Jahres wurde Quintis von einem in Kalifornien erscheinenden Leerverkäufer namens Glaucus Research Group untersucht, und der Aktienkurs des Unternehmens begann zu sinken.

Nach einem katastrophalen Geschäftsjahr (FY) 2017, in dem Quintis-Aktien seit Mai an der ASX ausgesetzt waren, dachten einige, das Sandelholzunternehmen würde Slater & Gordon Limited (ASX: SGH) folgen und Quintis Pläne zur Rekapitalisierung würden eintreten.

Kommentar hinterlassen