Regenerativer Energiepark Silberstedt GmbH & Co. KG: Muss sich da die Gesellschaft nicht einmal selber „Regenerieren“?

Diese Frage sei bei dem Ergebnis dieser aktuell veröffentlichten Bilanz dann auch einmal erlaubt.Regenerativer Energiepark Silberstedt GmbH & Co. KG

Silberstedt

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2016 bis zum 31.12.2016

Bilanz

Aktiva

31.12.2016
EUR
31.12.2015
EUR
A. Anlagevermögen 3.101.380,31 3.574.240,13
I. Immaterielle Vermögensgegenstände 3,00 3,00
II. Sachanlagen 3.099.377,31 3.572.237,13
III. Finanzanlagen 2.000,00 2.000,00
B. Umlaufvermögen 1.794.764,80 2.096.965,40
I. Vorräte 1.241.156,76 1.500.196,48
II. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände 265.772,95 330.664,95
III. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks 287.835,09 266.103,97
C. Rechnungsabgrenzungsposten 72.225,12 80.075,12
D. nicht durch Eigenkapital gedeckter Fehlbetrag 167.208,28 0,00
I. nicht durch Vermögenseinlagen gedeckter Verlustanteil von Kommanditisten 167.208,28 0,00
Bilanzsumme, Summe Aktiva 5.135.578,51 5.751.280,65

Passiva

31.12.2016
EUR
31.12.2015
EUR
A. Eigenkapital 28.705,00 170.000,00
I. Kapitalanteile 28.705,00 170.000,00
1. Kapitalanteile der Kommanditisten 28.705,00 170.000,00
B. Rückstellungen 12.700,00 2.700,00
C. Verbindlichkeiten 5.094.173,51 5.578.580,65
Bilanzsumme, Summe Passiva 5.135.578,51 5.751.280,65

Anhang

Allgemeine Angaben zum Jahresabschluss

Angaben zur Identifikation der Gesellschaft laut Registergericht

Firmenname laut Registergericht: Regenerativer Energiepark Silberstedt GmbH & Co. KG

Firmensitz laut Registergericht: Silberstedt

Registereintrag: Handelsregister

Registergericht: Flensburg

Register-Nr.: 5495

Der „Nicht durch Eigenkapital gedeckte Fehlbetrag“ beträgt 167.208,28 Euro. Die Bewertung wurde trotz der bilanziellen Überschuldung weiterhin unter der Annahme der Fortführung der Unternehmertätigkeit ( § 252 Abs. 1 Nr. 2 HGB ) vorgenommen, da die durch die Gesellschafter getroffenen Maßnahmen zur Änderung der Finanzierungsstruktur der Gesellschaft zu einer positiven Fortführungsprognose führen.

Angaben zu Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden

Erworbene immaterielle Anlagewerte wurden zu Anschaffungskosten angesetzt und, sofern sie der Abnutzung unterlagen, um planmäßige Abschreibungen vermindert.

Das Sachanlagevermögen wurde zu Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten angesetzt und, soweit abnutzbar, um planmäßige Abschreibungen vermindert.

In die Herstellungskosten wurden neben den unmittelbar zurechenbaren Kosten auch notwendige Gemeinkosten und durch die Fertigung veranlasste Abschreibungen einbezogen.

Die planmäßigen Abschreibungen wurden nach der voraussichtlichen Nutzungsdauer der Vermögensgegenstände linear vorgenommen.

Die Finanzanlagen wurden zu Anschaffungskosten bzw. zum Nennwert angesetzt. Soweit erforderlich, wurde der am Bilanzstichtag vorliegende niedrigere Wert angesetzt.

Die Vorräte wurden zu Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten angesetzt. Sofern die Tageswerte am Bilanzstichtag niedriger waren, wurden diese angesetzt.

Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände werden mit dem Nennwert bzw. dem niedrigeren beizulegendem Wert angesetzt.

Die Steuerrückstellungen beinhalten die das Geschäftsjahr betreffenden, noch nicht veranlagten Steuern.

Die sonstigen Rückstellungen wurden für alle weiteren ungewissen Verbindlichkeiten gebildet. Dabei wurden alle erkennbaren Risiken berücksichtigt.

Verbindlichkeiten wurden zum Erfüllungsbetrag angesetzt.

Angaben zur Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung

Mitzugehörigkeitsvermerke

In den Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen und Sonstigen Verbindlichkeiten i.H.v. EUR 230.000 sind enthalten:

ggü. verbundenen Unternehmen 0,00 EUR
ggü. Gesellschaftern 230.000,00 EUR
ggü. Unternehmen mit denen ein Beteiligungsverhältnis besteht 0,00 EUR

In den Verbindlichkeiten gegenüber Gesellschaftern sind atypische Beteiligungen in Höhe von 230.000 Euro enthalten.
Ferner sind im Fremdkapital unbesicherte Gesellschafterdarlehen in Höhe von 437.672,36 Euro enthalten.

Betrag der Verbindlichkeiten mit einer Restlaufzeit > 5 Jahre und der
Sicherungsrechte

Der Gesamtbetrag der bilanzierten Verbindlichkeiten mit einer Restlaufzeit von mehr als 5 Jahren beträgt EUR 2.820.102,88 (Vorjahr: EUR 3.048.405,10).

Angabe zu Restlaufzeitvermerken

Der Betrag der Forderungen mit einer Restlaufzeit größer einem Jahr beträgt EUR 0,00 (Vorjahr: EUR 0,00).

Der Betrag der Verbindlichkeiten mit einer Restlaufzeit bis zu einem Jahr beträgt EUR 2.024.070,63 (Vorjahr: EUR 2.194.675,55).

Der Betrag der Verbindlichkeiten mit einer Restlaufzeit größer einem Jahr beträgt EUR 3.070.102,88 (Vorjahr: EUR 3.383.905,10).

Haftungsverhältnisse aus nicht bilanzierten sonstigen finanziellen Verpflichtungen

Neben den in der Bilanz ausgewiesenen Verbindlichkeiten bestehen in Höhe von EUR 0 sonstige finanzielle Verpflichtungen (davon ggü. verbundenen Unternehmen in Höhe von
EUR 0).

Angaben zur Gewinn- und Verlustrechnung

Sonstige Angaben

Durchschnittliche Zahl der während des Geschäftsjahrs beschäftigten Arbeitnehmer

Die durchschnittliche Zahl der während des Geschäftsjahres im Unternehmen beschäftigten Arbeitnehmer betrug 1.

Unterschrift der Geschäftsführung

Silberstedt
(Gesellschafter) (Gesellschafter)
Silberstedt
(Gesellschafter) (Gesellschafter)
Silberstedt
(Gesellschafter) (Gesellschafter)
Silberstedt, den 19.09.2017
(Geschäftsführer)

sonstige Berichtsbestandteile Angaben zur Feststellung:
Der Jahresabschluss wurde am 19.09.2017 festgestellt.

Kommentar hinterlassen