Züllig-Partner Treuhand aus Baar-brechen Sie Ihr Schweigen bitte!

Verehrter Peter Züllig, leider muss man Sie über die Medien ansprechen, denn Presseanfragen beantworten Sie nicht, und selber einmal für Klarheit in diesem Vorgang sorgen tun Sie auch nicht. Warum eigentlich nicht?

Es gibt derzeit so viele nicht beantwortete Fragen von Anlegern, vom Vertrieb und natürlich von uns. Wir sind keine Richter die über „ob Sie was und was Sie möglicherweise falsch gemacht haben könnten“ ein Urteil fällen. Das steht uns nicht zu.

Was uns zusteht ist aber öffentlich dann Fragen zu stellen, wenn die Beantwortung dieser Fragen für Anleger und Vertriebler wichtig ist. Hier Herr Peter Züllig, geht es manchmal um Existenzen. Menschen haben Ihnen Vertraut. Vertriebspartner der Piccor AG haben Ihnen Vertraut und Anleger zu Ihnen gebracht. Jeder dachte „das ist eine saubere Sache“. Vielleicht ist es das ja auch. Nur die Zweifel daran wachsen nahezu Stündlich.

Sie, Peter Züllig aus Baar, vom Unternehmen Züllig und Partner, targen daran eione erhebliche Mitschuld durch ihr andauerndes Schweigen. Ein Schweigen was kleiner mehr versteht udn nachvollziehen kann, es sei denn Sie hängen „tief mit drin in den möglichen Gaunereien“.

Mal ehrlich Herr Züllig, setzen Sie nicht durch Ihr Handeln auch die Existenz Ihres Unternehmens auf`s Spiel? Wer vertraut Ihnen noch, wenn er das alles was derzeit passiert im Internet liest? Nicht nur von unserer Seite !

Nochmals Peter Züllig „Hosen runter“ alles aufdecken was da passiert ist. Welche Entscheidungen in den letzten Jahren getroffen worden sind die zu diesem möglicherweise 3-stelligen Millionendesaster geführt haben könnten.

Decken Sie bitte alles auf, dann kan man das analysieren. Dann wüsste man aber auch endlich was mit dem Geld passiert ist. Mehr wollen weder Vertrieb und Anleger derzeit wissen. Die rechtliche Würdigung all dieser Vorgänge liegt dann bei den jeweiligen Aufsichtsbehörden und Ermittlungsbehörden in Deutschland, der Schweiz, Liechtenstein und auch Luxemburg. Die werden ihren Job machen, auch wenn das ein wenig Zeit kostet.

Und eines noch bitte Herr Züllig, wenn noch Geld da ist, dann stellen Sie es bitte für die Anleger SICHER!

Kommentar hinterlassen