DCM Pictures GmbH & Co. Falkenstein KG- Miese Bilanz

Ein nicht durch Vermögenseinlagen gedeckter Verlustanteil der Kommanditisten in Höhe von fast 3 Millionen Euro lässt eine solche Bewertung sicherlich zu. Ausbaden müssen schlechte Unternehmensführung mit solchen Ergebnissen letztlich immer die Anleger.DCM Pictures GmbH & Co. Falkenstein KG

Berlin

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2016 bis zum 31.12.2016

Bilanz

Aktiva

31.12.2016
EUR
31.12.2015
EUR
A. Anlagevermögen 449.166,00 484.166,00
I. Immaterielle Vermögensgegenstände 449.166,00 484.166,00
B. Umlaufvermögen 4.755.142,04 4.782.404,52
I. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände 2.301.289,52 1.506.161,52
II. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks 2.453.852,52 3.276.243,00
C. nicht durch Eigenkapital gedeckter Fehlbetrag 2.880.001,20 3.972.972,80
I. nicht durch Vermögenseinlagen gedeckter Verlustanteil von Kommanditisten 2.879.901,20 3.972.872,80
II. nicht eingeforderte ausstehende Einlagen (offen passivisch abgesetzt) 100,00 100,00
Bilanzsumme, Summe Aktiva 8.084.309,24 9.239.543,32

Passiva

31.12.2016
EUR
31.12.2015
EUR
A. Rückstellungen 26.137,14 82.792,70
B. Verbindlichkeiten 8.058.172,10 9.156.750,62
Bilanzsumme, Summe Passiva 8.084.309,24 9.239.543,32

Anhang zum 31.12.2016

Angaben zur Identifikation der Gesellschaft:

Firma DCM Pictures GmbH & Co. Falkenstein KG
Sitz Berlin
Registergericht Charlottenburg
HRA 47690

Es handelt sich um eine Kommanditgesellschaft im Sinne des § 264 a HGB, auf die bestimmte für Kapitalgesellschaften geltende Vorschriften des HGB anzuwenden sind.

Die Bilanz und die Gewinn- und Verlustrechnung wurden gemäss den §§ 242 und 264 HGB und den Bestimmungen des Gesellschaftsvertrages aufgestellt.

Es handelt sich hinsichtlich der Größenklassen i.S.v. § 267 HGB um eine kleine Kapitalgesellschaft. Von den größenklassenabhängigen Erleichterungen für kleine Kapitalgesellschaften wurde Gebrauch gemacht.

Die Gewinn- und Verlustrechnung wurde nach dem Gesamtkostenverfahren aufge­stellt.

Angaben zur Gliederung und Vorjahresbeträgen

Auf Grund der erstmaligen Anwendung des Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetz (BilRUG) ergaben sich Änderungen u.a. bei der Gliederung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung. Auf die Vorjahreswerte wurden die Regelungen des Gliederungsschemas nach BilRUG angewandt, daher ist ein Vergleich mit den ausgewiesenen Vorjahreszahlen möglich.

Es ergibt sich eine Vergleichbarkeit der Umsatzerlöse zum Vorjahr (Art. 75 Abs. 2 Satz 3 EGHGB).

Angaben zur Bilanzierung und Bewertung

Der Jahresabschluss wurde auf der Grundlage der Rechnungslegungsvorschriften des Handelsgesetzbuches aufgestellt.

Bei der Bewertung  wurde von der Fortführung der Gesellschaft ausgegangen ( going concern ). Tatsächliche oder rechtliche Gegeben­heiten, die dem entgegenstehen könnten, liegen nicht vor.

Die bisher angewandten Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden wurden  übernommen. Ein Wechsel von Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden gegenüber dem Vorjahr fand nicht statt.

Angaben zur Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung

Immaterielle Vermögensgegenstände wurden mit deren Anschaffungskosten, vermindert um planmäßige Abschreibungen, bewertet. Es handelt sich um entgeltlich erworbene Rechte, bei der von einer voraussichtlichen Nutzung von 4 Jahren ausgegangen wurde.

Die Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände wurden unter Berücksichtigung aller erkennbaren Risiken bewertet und haben alle eine Restlaufzeit bis zu einem Jahr.

Die sonstigen Rückstellungen sind in der Höhe des Erfüllungsbetrages angesetzt worden, der nach vernünftiger kaufmännischer Beurteilung notwendig ist, um alle ungewissen Verbindlichkeiten sowie erkennbaren Risiken abzudecken. Die Rückstellung zur Erfüllung der gesetzlichen Aufbewahrungspflicht der Geschäftsunterlagen hat eine Restlaufzeit von 10 Jahren. Die übrigen Rückstellungen haben alle eine Restlaufzeit bis zu einem Jahr.

Die Steuerrückstellungen beinhalten die das Wirtschaftsjahr betreffenden, noch nicht veranlagten Steuern.

Die Verbindlichkeiten wurden zum Erfüllungsbetrag angesetzt und haben folgende Restlaufzeiten:

eine Restlaufzeit 1 bis zu 5 Jahren: 3.396.606,93 €
eine Restlaufzeit bis zu 1 Jahr:  4.661.565,17 €

Sonstige Pflichtangaben:

Haftungsverhältnisse nach § 251 HGB bestanden nicht.

Persönlich haftende Gesellschafterin ist die DCM Productions GmbH mit Sitz in Berlin, HRB 112376 B. Das Stammkapital der Komplementärin beträgt € 25.000,00. Die Komplementärin ist, soweit nicht gesetzlich ausgeschlos­sen, allein zur Geschäftsführung berechtigt und verpflichtet.

Die persönlich haftende Gesellschafterin ist nicht am Vermögen sowie am Ergebnis der Gesellschaft beteiligt.

Die persönlich haftende Gesellschafterin hat eine Haftungsvergütung i.H.v. 1.500,00 € erhalten.

Geschäftsführer der Komplementärin sind:

– Herr Dario Karl Suter
– Herr Christoph Daniel Nägeli
– Herr Marc Georg Ernst Schmidheiny/Elemental Ltd
– Herr Joel Simon Brandeis

Gegenüber den Kommanditisten bestanden Forderungen in Höhe von 522.067,12 € sowie gegenüber dem Komplementär bestanden Verbindlichkeiten in Höhe von 1.785,00 €.

sonstige Berichtsbestandteile

Berlin, den 16.10.2017

Joel Brandeis

Angaben zur Feststellung:
Der Jahresabschluss wurde am 16.10.2017 festgestellt.

Kommentar hinterlassen