Euro Grundinvest Objekt Holding GmbH & Co. KG

Der Holding scheint es dann ja wieder „Besser zu gehen“. Zumindest das Eigenkapital hat sich ja dann „ins Positive“ gedreht.

Euro Grundinvest Objekt Holding GmbH & Co. KG

München

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2015 bis zum 31.12.2015

Bilanz

Aktiva

31.12.2015
EUR
31.12.2014
EUR
A. Anlagevermögen 806.170,46 806.027,22
B. Umlaufvermögen 2.653.900,05 1.199.151,22
C. Rechnungsabgrenzungsposten 9.845,97 8.418,52
Bilanzsumme, Summe Aktiva 3.469.916,48 2.013.596,96

Passiva

31.12.2015
EUR
31.12.2014
EUR
A. Eigenkapital 18.138,93 -329.256,95
B. Rückstellungen 3.500,00 5.600,00
C. Verbindlichkeiten 3.448.277,55 2.337.253,91
davon mit Restlaufzeit bis 1 Jahr 3.448.277,55 2.337.253,91
Bilanzsumme, Summe Passiva 3.469.916,48 2.013.596,96

Anhang

1. Allgemeine Angaben
Der Jahresabschluss der EURO Grundinvest Objekt Holding GmbH & Co. KG für das Geschäftsjahr 2015 wurde nach den Vorschriften des Handelsgesetzbuchs (HGB) für kleine Personenhandelsgesellschaften gemäß §264a, § 267 HGB aufgestellt.
Im Interesse einer größeren Klarheit und Übersichtlichkeit sind die nach den gesetzlichen Vorschriften bei den Posten der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung anzubringenden Vermerke, ebenso wie die Vermerke, die wahlweise in Bilanz bzw. Gewinn- und Verlustrechnung oder Anhang anzubringen sind, grundsätzlich im Anhang aufgeführt.
Die Gewinn- und Verlustrechnung ist nach dem Gesamtkostenverfahren aufgestellt.
2. Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätze
Die Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden sind gegenüber dem Geschäftsjahr 2014 unverändert beibehalten worden.
Das Anlagevermögen wurde mit Anschaffungskosten angesetzt und – soweit abnutzbar – um planmäßige Abschreibungen vermindert. Bei der Ermittlung der Anschaffungskosten wurden Anschaffungsnebenkosten, Anschaffungskostenminderungen sowie nachträgliche Anschaffungskosten berücksichtigt.
Die Abschreibungen auf abnutzbare Gegenstände des Anlagevermögens erfolgen nach der betriebsgewöhnlichen Nutzungsdauer.
Geringwertige Wirtschaftsgüter mit Anschaffungskosten bis 150,00 Euro wurden im Jahr der Anschaffung aufwandswirksam erfasst.
Die Finanzanlagen wurden zu Anschaffungskosten angesetzt. Eine Abschreibung auf den niedrigeren beizulegenden Wert gemäß § 253 Absatz 2 HGB wurde nicht vorgenommen.
Die Forderungen und die Guthaben bei Kreditinstituten sind mit dem Nennwert ausgewiesen.
Die Rückstellungen sind einzeln in Höhe des Betrages gebildet, der nach vernünftiger kaufmännischer Beurteilung notwendig ist und dem Erfüllungsbetrag, unter Berücksichtigung von Preis- und Kostensteigerungen, entspricht.
Verbindlichkeiten sind mit dem Erfüllungsbetrag angesetzt.
3. Erläuterungen zur Bilanz
a) Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände
In den Forderungen und sonstigen Vermögensgegenständen sind Forderungen gegenüber verbundenen Unternehmen i.H.v. TEUR 1.238 (i Vj TEUR 597) enthalten.
b) Verbindlichkeiten
In den Verbindlichkeiten und sonstigen Vermögensgegenständen sind Verbindlichkeiten gegenüber verbundenen Unternehmen i.H.v. TEUR 2.859 (i Vj TEUR 1.589) enthalten.

München, im März 2018

gez. Olaf-Christian Bank
Geschäftsführer

sonstige Berichtsbestandteile

Angaben zur Feststellung:
Der Jahresabschluss wurde zur Wahrung der gesetzlich vorgeschriebenen Offenlegungsfrist vor der Feststellung offengelegt.

Kommentar hinterlassen