Ingo Pahl, Martin Pahl und Sylvio Wagner, warum die urplötzliche Aufgabe Ihrer veranwtortungsvollen Posten?

Über Jahre waren Sie, zumindest nach außen hin, Geschäftsführer bzw. Vorstand von erfolgreichen Unternehmen. Unternehmen die vor allem mit fremdem Geld, dem Geld von Kleinanlegern, erfolgreich geworden sind. Nun ist das mit Unternehmen wie im Leben, es geht bergauf und bergab.Nun fragen wir uns natürlich in unserer Redaktion „warum verlassen Sie alle 3 nahezu zum gleichen Zeitpunkt, ihre veranwtortungsvolle Position?“ Eine Position die Sie eigentlich dazu hätte animieren sollen, sich für die Anleger einzusetzen die Ihnen zum großen Teil ihre Ersparnisse zur Verfügung gestellt haben, jetzt in Gefahr sind genau das Geld zu verlieren, und Sie „hauen in den Sack?“, um das mal im Volksmund zu sagen.

Nun wissen wir ja nicht welche Qualifikation der neue Geschäftsführer/Vorstand der Unternehmen dann wirklich hat. Bisher kennen wir ihn nur als Geschäftsführer einer Heizungsbaufirma. Nun könnte man sarkastisch sagen „was soll der da, das Geld ist doch schon verbrannt?“ .

Vielleicht überlegen Sie sich ihren möglicherweise  „überstürzten Rückzug“ ja noch einmal über Ostern, und kommen zu der Entscheidung die alten Funktionen wieder anzunehmen und dafür Sorge zu tragen, das die Gesellschaften ordentlich, wenn nötig „abgewickelt“ werden.

Wir helfen Ihnen gerne mit dem einen oder anderen Tip der Ihnen dabei dann auch SERIÖS helfen kann. Betonung liegt auf SERIÖS.

Kommentar hinterlassen